Die 5 Sprachen der Liebe – Hilfsbereitschaft
01/03/2018
Das „Venus Projekt“
12/03/2018

Die 5 Sprachen der Liebe – Zärtlichkeit

Zärtlichkeiten sind ebenso ein ausgezeichnetes Medium für die Liebe zwischen Mann und Frau in der Ehe. Das Berühren der Hände, das Küssen und Umarmen und der Geschlechtsverkehr sind Ausdrucksmittel für die Liebe zum Partner*. Für manche Menschen sind Zärtlichkeiten die Muttersprache der Liebe. Ohne sie fühlen sie sich ungeliebt. Werden sie aber ausgiebig zärtlich berührt, dann füllt sich Ihr Liebestank und sie sind sich der Liebe ihres Partners sicher.

Berührungen können eine Beziehung knüpfen oder zerstören. Sie können Hass oder Liebe vermitteln. Für diejenigen, dessen persönliche Liebessprache die Zärtlichkeiten sind, wird jede Berührung eine deutlichere Botschaft senden als jedes verbale „Ich liebe dich“.

Ich nehme dich so gern in die Arme

Haben Sie erst einmal herausbekommen, dass Zärtlichkeiten zur Liebessprache Ihres Partners gehören, dann können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Sich neue Zärtlichkeiten und ungewohnte Worte dafür auszudenken, kann Ihre Beziehung spannend machen.

Wenn Sie es nicht gewohnt sind, heimlich unterm Tisch zärtliche Bande zu knüpfen, dann kann ein Versuch beim nächsten Essen gehen am Abend die nötige Würze liefern. Wenn Sie es nicht gewohnt sind, in der Öffentlichkeit Hand in Hand zu gehen, kann ein Spaziergang, bei dem Sie sich an den Händen fassen, ein Liebesbeweis für den Partner sein. Sollten Sie vor Fahrtbeginn im Auto Ihrem Partner normalerweise keinen Kuss geben, dann sollten Sie es einmal ausprobieren. Vielleicht wird dann die Fahrt noch einmal so schön. Eine Umarmung, bevor Ihre Frau zum Einkaufen geht, ist nicht nur ein Zeichen von Zuneigung, sie bringt sie auch wieder schneller nach Hause. Probieren Sie auch einmal ungewohnte Zärtlichkeiten an ungewohnten Orten aus. Achten Sie dabei immer auf die Reaktion ihres Partners, ob er etwas gut findet oder nicht. Vergessen Sie nicht: Er hat das letzte Wort. Schließlich wollen Sie ja seine Sprache lernen.

Als ich anfing, von mir aus zärtlich zu sein, hatte ich plötzlich einen ganz neuen Ehemann.

Gerade in Krisenzeiten suchen wir instinktiv die Nähe des anderen. Wenn Ihre Frau Zärtlichkeit als wichtigen Liebesbeweis versteht, dann ist Ihr bei Leid und Schmerz nichts wichtiger als eine Trost spendende Umarmung. Ihre Worte mögen wenig bewirken, aber Ihre Berührung wird sie als Liebesbeweis verstehen und sie wird sich geborgen fühlen.

Viele Menschen sehnen sich danach, dass Ihr Partner die Hand ausstreckt und sie berührt. Für sie ist es fast lebensnotwendig, dass ihnen der Partner durchs Haar streicht und den Rücken massiert, dass sie sich bei den Händen halten, sich umarmen und den Höhepunkt der Liebe erleben.

Gary Chapman: „Die 5 Sprachen der Liebe“

Die 5 Sprachen der Liebe: Nr. 1 – „Lob und Anerkennung
Die 5 Sprachen der Liebe: Nr. 2 – „Zweisamkeit
Die 5 Sprachen der Liebe: Nr. 3 – „Geschenke
Die 5 Sprachen der Liebe: Nr. 4 – „Hilfsbereitschaft


* Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit habe ich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Ausführungen gelten natürlich in gleicher Weise für die weibliche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.